Roland Claus DIE LINKE: Zukunftsfähige Infrastruktur durch Steuergerechtigkeit finanzieren

 
 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde,

auf meiner Webseite heiße ich Sie willkommen und hoffe, dass Sie die Gelegenheit nutzen werden, sich mit meiner Arbeit im Bundestag, im Wahlkreis und meiner Person vertraut zu machen.

 

Viel Vergnügen wünscht Ihnen Ihr

 
Roland Claus

Aktuelle Nachrichten

22. August 2016

Südzucker Weizenstärkeanlage in Zeitz nimmt Betrieb auf

Der Bundestagsabgeordnete Roland Claus (DIE LINKE) nahm am 18. August 2016 an der Eröffnungsfeier der Südzucker Weizenstärkeanlage in Zeitz teil. Die Südzucker AG, Mannheim, hat an ihrem Verbundstandort in Zeitz, den Bau einer Weizenstärkeanlage erfolgreich abgeschlossen und startet nach Eineinhalbjähriger Bauzeit die Inbetriebnahme. Mit rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird das Unternehmen Weizen aus der umliegenden Region zu Glukosesirupen für die Lebensmittel- und chemische Industrie verarbeiten. Dabei spiele die Versorgung mit Strom durch die Mibrag eine große regionale Rolle, so der Ostkoordinator der Linksfraktion im Bundestag. Claus betonte ebenso bei der Eröffnung, wie wichtig die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Politik an dieser Stelle gewesen seien und, dass es stets einen guten Austausch mit der Geschäftsführung der Südzucker AG in Zeitz gab, ohne die dieses Werk nicht so erfolgreich und planmäßig entstehen hätte können. aufgeschrieben von Evelyn Edler Mehr...

 
7. Juni 2016

Zum zehnten Mal: Ostdeutschland-Anhörung der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag.Für mehr Menschlichkeit in Ostdeutschland

Barmherzigkeit forderte der zurückgetretene Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth, auf der heutigen Ostdeutschland-Anhörung „Ankunft im Osten“. Rund 90 Menschen waren in die Thüringer Landesvertretung gekommen, um über wirtschaftliche Chancen und sozialen Zusammenhalt in der Flüchtlingsfrage zu diskutieren. Gerade in Ostdeutschland fühlten sich viele Menschen berechtigterweise sozial abgehängt und so fehle es ihnen dann an Barmherzigkeit im Umgang mit noch Schwächeren, so Nierth im Gespräch mit Jan Korte, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Aber wir müssten moralisches Handeln fordern ohne zu moralisieren. Korte verwies auf die Herausforderungen, die sich für politisches Handeln im ländlichen Raum im Osten stellen. Es gehe immer auch sehr konkret um die Probleme vor Ort, zum Beispiel um die ausreichende Versorgung mit Steckdosen in einer Grundschule. DIE LINKE müsse wieder näher an die Menschen ran und an die Stammtische eingeladen werden. Mehr...

 
27. Mai 2016

Ostdeutschland-Anhörung

DIETMAR BARTSCH, ROLAND CLAUS, KATJA KIPPING, JAN KORTE, SUSANNA KARAWANSKIJ Ankunft im Osten 06.06.2016 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr Landesvertretung Thüringen, Mohrenstraße 64, 10117 Berlin Ostdeutschland-Anhörung zu wirtschaftlichen Chancen und sozialem Zusammenhalt in der Flüchtlingsfrage Viele Flüchtlinge, die in Ostdeutschland ankommen, wollen gleich wieder weg. Die großen Städte, besonders in Westdeutschland, sind für sie attraktiver als die entvölkerten, deindustrialisierten ostdeutschen Landstriche. Viele Ostdeutsche kennen sich aus mit Abwanderung und Binnenmigration. Sie sind seit 1990 unterwegs, auf der Suche nach Arbeit und bescheidenem Wohlstand. Für Ostdeutschland sind diejenigen Geflüchteten, die bleiben, ein Segen: der Osten ist auf Zuwanderung angewiesen, zum Beispiel wegen des Fachkräftemangels, der unbesetzten Ausbildungsplätze, des Wohnungsleerstands, der Abwanderung, zur Rettung von  Mehr...

 
26. Mai 2016

Bürgersprechstunde zu sozialen Themen

Die nächste Sozialsprechstunde des Abgeordnetenbüros Roland Claus, MdB findet am Montag, 30 Mai 2016 in der Zeit von 08.00 - 10.00 Uhr in der Altenburger Straße 40, Zeitz statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich mit Sorgen und Nöten an uns wenden, wir werden versuchen Hilfe und Unterstützung organisieren. Sprechen Sie uns an!   Mehr...

 
24. Mai 2016

Bundestag im Rathaus Zeitz zu Gast!

Die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages gastiert auf Initiative von Roland Claus im Zeitzer Rathaus. Ab heute bis Freitag (27. Mai 2016) wird die Ausstellung für Besucherinnen und Besucher geöffnet sein. Interessierte können Dienstag - Donnerstag von 9.00 - 16.00 Uhr und Freitag von 9.00 - 14.00 Uhr in der Ausstellung stöbern, Fragen stellen und Kontakte knüpfen. Betreut wird die Ausstellung durch Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Bundestages. Wir freuen uns auf einen Besuch!  Mehr...

 
11. April 2016

Sprechstunde in Sangerhausen

Wieder nahmen viele Bürgerinnen und Bürger die regelmäßige Bürgersprechstunde des Bundestagsabgeordneten Roland Claus im Betreuungswahlkreis Sangerhausen am 8. April 2016 wahr. Die Anliegen waren breit gestreut, vom Thema Flüchtlinge über Gesundheitswesen und Landtagswahlen war alles dabei. Die nächste Bürgersprechstunde in Sangerhausen ist für die 24. Kalenderwoche geplant. Weiterhin war Roland Claus an diesem Tag zu Gast zur Eröffnung des Lutherarchiv in Eisleben. aufgeschrieben von Katja Bahlmann Mehr...

 
31. März 2016

Wanderausstellung des Deutschen Bundestages in Zeitz

Roland Claus initiiert Wanderausstellung des Deutschen Bundestages in der Zeit vom 23. Mai (nachmittags) bis 27. Mai 2016 im Rathaus Zeitz, Altmarkt 1, 06712 Zeitz. Interessenten, Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen. Mehr...

 
10. März 2016

Scheckübergabe an Matthias Gröbner von der Naumburger Tafel

Scheckübergabe an Matthias Gröbner von der Naumburger Tafel in der Zweigstelle Weißenfels am 10. März 2016: Dietmar Bartsch, Roland Claus, Landtagskandidat Veit Raczek und Adelheid von der Tafel. Mehr...

 
26. Februar 2016

Wir nehmen das Auseinanderdriften im Universitäts-, Hochschul- und Fachhochschulbereich nicht hin

Die sozialen Unterschiede in Deutschland werden tiefer, und das zeigt sich - so Roland Claus - auch im Hochschul- und Bildungsbereich. Die Kluft zwischen Spitzenuniversitäten und Fachhochschulsektor wird tiefer. Die Bundesregierung fördert die Konkurrenz, lässt aber andere gar nicht erst an den Start des Wettbewerbs. In der "Exzellenzintiative" gibt sie den besten Universitäten das meiste Geld. Ostdeutsche Unis mit Ausnahme von Berlin bekommen gerade 5 % des Gesamtetats (Sachsen 4,7 % und Thüringen 0,3 %). Auch bei den Beschäftigten in der Wissenschaft wird die Spaltung tiefer. Von 2004 bis 2014 stieg der Anteil befristeter Arbeitsverhältnisse von 25 auf 37 %, im Osten ist er doppelt so hoch. DIE LINKE unterbreitet in ihrem Antrag Vorschläge zur Überwindung dieser unbefriedigenden Situation. Mehr...

 
25. November 2015

Wir wollen die soziale Spaltung der Gesellschaft überwinden und unsere humanistische Verantwortung wahrnehmen

Das Markenzeichen linker Haushaltspolitik - so Roland Claus - ist auch angesichts der Herausforderungen durch die Zuwanderung nicht etwa, neue Schulden zu machen, sondern gerechte Steuern einzuführen. Alles geprüft und durchgerechnet, wäre es bei entsprechendem politischem Willen rasch möglich, die Einnahmen des Bundes dadurch, dass der enorme Reichtum, der sich in den Händen Weniger befindet, gerecht besteuert wird, um mehr als 50 Mrd. Euro jährlich zu erhöhen und dieses Geld für soziale Gerechtigkeit, für Bildungsaufgaben und für Friedfertigkeit einzusetzen. Wer Deutschlands Zukunft gestalten will, kommt an den Vorschlägen der LINKEN für eine soziale Modernisierung der Gesellschaft nicht vorbei.  Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 438

die-linke.de
Das Bundeskabinett hat das vieldiskutierte Zivilschutzkonzept bereits verabschiedet, Innenminister Thomas de Maizière (CDU) stellt das Konzept am Nachmittag der Öffentlichkeit vor. In den letzten zwei Jahrzehnten haben sich neue mögliche Bedrohungen ergeben, so sollen so genannte "Hybride...
Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen hatten im ersten Halbjahr nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes 18,5 Milliarden Euro Mehreinnahmen. Die Zeit der faulen Ausreden ist vorbei - die Bundesregierung muss liefern: Investitionen in Infrastruktur und das Gemeinwohl sind...
Die Türkei verstärkt ihre Militäroffensive in Syrien. Die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping dazu: